Brandreferendar/-in

Aug 09

Brandreferendar/-in

Feuerwehr und Rettungsdienst der Bundesstadt Bonn sorgen mit etwa 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, etwa 500 ehrenamtlichen Feuerwehrleuten sowie den Einsatzkräften der eingebundenen Hilfsorganisationen in drei Feuerwachen und einer Rettungswache sowie an 18 Standorten der Freiwilligen Feuerwehr für Sicherheit.

Als Brandreferendarinnen und -referendare arbeitet ihr nach eurer Ausbildung im Tagesdienst als Abteilungsleiter/-in bei der Berufsfeuerwehr. Zudem leistet ihr Dienst im Beamtenstatus des Einsatzführungsdienstes in 24-Stunden-Schichten und habt die Gesamteinsatzleitung über die Gefahrenabwehr in Bonn.

Ihr absolviert während der Ausbildung neben eurer Tätigkeit bei der Feuerwehr der Stadt Bonn diverse Lehrgänge, aber auch verschiedene Ausbildungsabschnitte bei Feuerwehren im Bundesgebiet und bei Verwaltungsdienststellen . Ihr lernt Führungsverantwortung zu übernehmen sowie Einsätze zu planen und zu leiten.

Die Ausbildung bei der Stadt Bonn als Brandreferendar/-in in der Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt, absolviert ihr in Form eines Vorbereitungsdienstes. Die Einstellung erfolgt im Beamtenverhältnis auf Widerruf und endet mit der Laufbahnprüfung.

Die Ausbildung dauert 24 Monate.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • in der Regel Höchstalter zum Einstellungstermin von 40 Jahren (§ 14 LBG NRW, hier findet ihr ebenfalls die Ausnahmeregelungen)
  • Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union (§ 7 Abs. 1 BeamtStG)
  • ein abgeschlossenes technisches oder naturwissenschaftliches Studium an einer Universität, einer technischen oder anderen gleichstehenden Hochschule bzw. ein abgeschlossenes Masterstudium an einer Fachhochschule, die ein Akkreditierungsverfahren als Zulassungsvoraussetzung für den höheren Dienst durchlaufen hat
  • gesundheitliche Eignung (Untersuchungen werden entsprechend veranlasst)
  • uneingeschränkte körperliche Tauglichkeit für den feuerwehrtechnischen Dienst
  • Bereitschaft, den Wohnsitz spätestens mit Abschluss der Ausbildung in den Bereich der Bundesstadt Bonn zu verlagern

Bezahlung:

Während des Vorbereitungsdienstes werden euch Anwärterbezüge in Höhe von 1.433,28 Euro (Stand 1.1.2018) gezahlt. Darüber hinaus erhaltet ihr vermögenswirksame Leistungen.

Ihr habt Anspruch auf 29 Urlaubstage pro Kalenderjahr.

 

Hier erfährst du noch mehr über den Ausbildungsberuf:

 

Informationen zum Auswahlverfahren findet ihr hier: