Brandmeisteranwärter/-in

Aug 09

Brandmeisteranwärter/-in

Feuerwehr und Rettungsdienst der Bundesstadt Bonn sorgen mit etwa 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, etwa 500 ehrenamtlichen Feuerwehrleuten sowie den Einsatzkräften der eingebundenen Hilfsorganisationen in drei Feuerwachen und einer Rettungswache sowie an 18 Standorten der Freiwilligen Feuerwehr für Sicherheit.

Als Brandmeister/-innen übernehmt ihr Aufgaben im Brandschutz, bei Hilfeleistungen und im Rettungsdienst. Ihr lernt während der Ausbildung bei der Stadt Bonn u. a. die verschiedenen Maschinen und Einsatzfahrzeuge aber auch Lösch- und Atemschutzgeräte kennen. Euch wird das erforderliche Verhalten in Notsituationen gezeigt und Einsätze werden simuliert. Außerdem lernt ihr theoretische Grundlagen wie Einsatzplanung und -taktik, aber auch Rechtsgrundlagen des Feuerwehrdienstes kennen.

Die Ausbildung als Brandmeisteranwärter/-in in der Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt, absolviert ihr in Form eines Vorbereitungsdienstes. Die Einstellung erfolgt im Beamtenverhältnis auf Widerruf und endet mit der Laufbahnprüfung.

Die Ausbildung dauert 18 Monate.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • in der Regel Höchstalter zum Einstellungstermin von 40,5 Jahren (§ 14 LBG NRW, hier findet ihr ebenfalls die Ausnahmeregelungen)
  • Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union (§ 7 Abs. 1 BeamtStG)
  • Hauptschulabschluss oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand
  • Gesellenprüfung in einem für den feuerwehrtechnischen Dienst geeigneten Handwerk oder eine entsprechend förderliche abgeschlossene Berufsausbildung (zum Beispiel Notfallsanitäterin oder Notfallsanitäter, Rettungsassistentin oder Rettungsassistent)
  • Führerschein der Klasse B
  • Deutsches Schwimmabzeichen „Silber“ (kein Jugendschwimmabzeichen, Nachweis spätestens zum Einstellungstest)
  • gesundheitliche Eignung (Untersuchungen werden entsprechend veranlasst)
  • uneingeschränkte körperliche Tauglichkeit für den feuerwehrtechnischen Dienst

Bezahlung:

Während des Vorbereitungsdienstes werden euch Anwärterbezüge sowie ein Anwärtersonderzuschlag in Höhe von insgesamt 2.127,58 Euro (Stand 1.1.2018) gezahlt. Darüber hinaus erhaltet ihr vermögenswirksame Leistungen.

Ihr habt Anspruch auf 29 Urlaubstage pro Kalenderjahr.

 

Hier erfährst du noch mehr über den Ausbildungsberuf:

 

Informationen zum Auswahlverfahren findet ihr hier: