Bauzeichner/-in

Aug 09

Bauzeichner/-in, Fachrichtung Architektur bzw. Tiefbau

Die Bundesstadt Bonn bietet den Ausbildungsberuf Bauzeichner/-in in den Fachrichtungen Architektur sowie Tiefbau an. Bauzeichner/-innen setzen grundsätzlich die Entwurfsskizzen und Vorgaben von Architekten und Architektinnen sowie Bauingenieuren und Bauingenieurinnen um. Sie erstellen maßstabsgerechte Zeichnungen und Pläne, um eine einwandfreie Bauausführung zu ermöglichen. Zu Beginn der Ausbildung bei der Stadt Bonn erlernt ihr das konventionelle Zeichnen. Den Großteil eurer Ausbildung wird allerdings das Erlernen und Anwenden des rechnergestützten Zeichnens mit dem Computerprogramm, das sogenannte „Computer Aided Design“ („CAD“), ausmachen. Ihr lernt während der Ausbildung bei der Stadt Bonn außerdem, wie ihr Daten konvertiert, Ebenen definiert und anlegt und natürlich Zeichnungen (Konstruktionen von Grundrissen, Schnitten, Ansichten usw.) am Computer erstellt und verwaltet. Außerdem erhaltet ihr Einblicke in Bauprozesse mitsamt der zugehörigen baurechtlichen Vorgaben. Ihr lernt unterschiedliche Baustoffe sowie deren Eigenschaften kennen und erfahrt, was man bei deren Verwendung beachten muss.

Der Berufsschulunterricht findet wöchentlich im Carl-Reuther-Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Hennef statt. Darüber hinaus absolviert ihr im Ausbildungszentrum Kerpen des Berufsförderungswerks der Bauindustrie Nordrhein-Westfalen ein insgesamt 3-monatiges Baustellenpraktikum (zwei Kurse á 6 Wochen). Hier werden Grundlagen bautechnischer Fertigkeiten vermittelt.

Schwerpunkte der Fachrichtung Architektur:
Die Ausbildung als Bauzeichner/-in der Fachrichtung Architektur findet in der Neubauabteilung des Städtischen Gebäudemanagements Bonn (SGB) statt. Die Abteilung besteht aus ca. 30 Beschäftigten, die überwiegend Architektur und Ingenieurswesen studiert haben, aber auch aus Verwaltungskräften sowie Bauzeichnerinnen und Bauzeichnern. Hauptaufgabe der Neubauabteilung ist die Umsetzung von Baumaßnahmen im öffentlichen Bereich. Die zeichnerische Darstellung von Schulen und Kindergärten bildet hier also einen Schwerpunkt der Ausbildung mit dieser Fachrichtung. Ihr werdet aber natürlich auch andere Objekte im Rahmen eurer Ausbildung zeichnerisch – mit allen Belangen des Bauens – darstellen. Darüber hinaus unterstützt ihr die Kolleginnen und Kollegen bei der verwaltungstechnischen Arbeit, beispielsweise durch das Erstellen von berufsbezogenen Tabellen, Präsentationen und Textdokumenten.

Schwerpunkte der Fachrichtung Tiefbau:
Die Ausbildung als Bauzeichner/-in der Fachrichtung Tiefbau findet im Tiefbauamt der Stadt Bonn statt. Hier werdet ihr euch inhaltlich vor allem mit dem Thema Planung und Neubau von Straßen beschäftigen. Auch in die Bereiche Stadtentwässerung und Vermessung erhaltet ihr tiefergehende Einblicke. Während eurer Ausbildung bei der Stadt Bonn werdet ihr außerdem einige Baustellenbegehungen durchführen und euch in der Ermittlung von Mengen, Massen und Eigenlasten verschiedener Baustoffe und -teile üben.

Die Ausbildung beginnt jeweils am 1. September eines Jahres und dauert 3 Jahre.

Eine Verkürzung der Ausbildungszeit ist unter bestimmten Voraussetzungen (Vorbildung, Leistungen) auf Antrag möglich.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Hauptschulabschluss nach Erfüllung der Vollzeitschulpflicht

Bezahlung:

Gestaffelt nach dem Ausbildungsjahr erhaltet ihr folgende monatliche Brutto-Ausbildungsvergütung:

  1. Ausbildungsjahr: 968,26 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 1.018,20 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 1.064,02 Euro

Darüber hinaus werden euch vermögenswirksame Leistungen sowie eine Jahressonderzahlung gezahlt. Zusätzlich erhaltet ihr einen Lernmittelzuschuss in Höhe von 50,00 Euro in jedem Ausbildungsjahr. Besteht ihr die Abschlussprüfung beim ersten Versuch erfolgreich, wird euch außerdem eine Abschlussprämie in Höhe von 400,00 Euro gezahlt.

Ihr habt Anspruch auf 30 Urlaubstage pro Kalenderjahr.

 

Hier erfährst du noch mehr über den Ausbildungsberuf: